Werner Henkel 

Werner Henkel
Natur Art 

Bilder, Collagen und Objekte mit Naturmaterialien, wie getrocknete Pflanzen, Erden oder Schmetterlingsflügel

23.9. bis 25.11.2018

Ausstellungseröffnung:
Begrüßung: N.N.
Einführung: N.N.

Neuer Worpsweder Kunstverein
NWWK c/o Village Worpswede, Bergstraße 22, 27726 Worpswede

Geöffnet tgl. 10 - 18 Uhr

 

Natur ist Material, Raum und Thema Werner Henkels Kunst. Im Zentrum steht die künstlerische Auseinandersetzung mit ästhetischen Phänomenen in der Natur. In seinen Werken lotet W. Henkel die Schönheit und Vergänglichkeit der Natur, sowie die Verletzlichkeit der Mensch-Natur- Beziehung aus. In seinen Arbeiten auf Papier nutzt er Materialien wie getrocknete Blätter, Blüten, Gräser und Erden, Schmetterlingsflügel oder Wespennest. Die Linienführung von Stängeln, die Konturen von Blüten und Blättern zeigen sich als graphische Zeichen. Und durch die oft scherenschnittartige Verarbeitung der getrockneten Blätter tauchen oft menschliche und tierische Figuren auf. Oder aber er reduziert das pflanzliche Material auf das Quadrat, führt das Florale so in die Abstraktion. Zeichnerische Zusammenhänge stellen das Pflanzliche in neue Sinnzusammenhänge.

W. Henkel, 1956 in Hamburg geboren, hat in vielen Ausstellungen seine Werke präsentiert, erhielt 2002 den „Gräfin-Bernadotte-Preis“ der deutschen Gartenbaugesellschaft.