Jimmi Paesler

Jimmi D. Paesler
Im neuen Kontext

 

24.6. bis 16.9.2018

Ausstellungseröffnung und Enthüllung:
24.6.2018 um 15 Uhr


Begrüßung: N.N.
Einführung: N.N.

Neuer Worpsweder Kunstverein
NWWK c/o Village Worpswede, Bergstraße 22, 27726 Worpswede

Geöffnet tgl. 10 - 18 Uhr

 

Der nwwk hat den bekannten Bremer Künstler Jimmi D. Paesler gebeten, eine Idee zur Feier „800 Jahre Worpswede“ zu entwickeln. Und Herr Paesler hat sich auf eine Experiment eingelassen: Er malt einige Worpsweder Klassiker im neuen Kontext. Zum Beispiel Otto Modersohn und Richard Oelze auf einer Leinwand. Es werden andere Zitate auch mit eigenen Bildelementen und Landschaften kombiniert. Dabei werden neue Wahrnehmungen möglich. Alte Worpsweder Malerei wird in einer Zeitmaschine in die Jetzt-Zeit katapultiert. Und er hofft, dass „alles ankommt“.

Die Bilder werden in den Galerieräumen des Village gezeigt. Parallel dazu schafft Jimmi Paesler eine Figurengruppe aus Beton, die in einem kleinen Kiefernwäldchen am Marktplatz in Worpswede aufgestellt werden soll. Jimmi D. Paesler hatte 1982 mit seinen Studenten im Studiengang Kunstpädagogik ein großes Wandbild mit betongrauen huttragenden Männern im Vordergrund, mit dem Rücken zum Betrachter, geschaffen. Ein Zitat aus dem berühmten Bild "die Erwartung" von Richard Oelze, der in Worpswede lebte. Dieses surrealistische Bild entstand 1935 im Exil in Paris“. Mit dem Wandbild im Foyer der Uni sollte „die Ökonomisierung des Studiums, die unklare berufliche Zukunft“ dargestellt werden.

In seinem neuen Projekt für Worpswede wird eine signifikante Oelze-Figur aus dieser Männergruppe herausgelöst und etwas kleiner als lebensgroß sechs oder sieben Mal in Beton gegossen und als Gruppe zur 800 Jahr Feier am Marktplatz in der Bergstraße in Worpswede aufgestellt. Gefördert wird dieses Projekt größtenteils von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

Für die Übernahme durch den Bürgermeister Stefan Schwenke findet eine Enthüllung am 24.6.2018 um 15:00h statt.